B&S
Luft-Wasser-Wärmepumpe Mitsubishi Zubadan
Bild

Außeneinheit / Zubadan Inverter

Die patentierte Zubadan Inverter-Technologie stellt das aktuelle Optimum in der Luft/Wasser-Wärmepumpentechnologie dar. Der Zubadan Kältekreislauf mit HIC-Unterkühler und Flash-Injection Verdichter kann den Kältemittelmassenstrom auch bei tiefen Außentemperaturen stabil halten. So kann das System auch bei –15 °C die volle Heizleistung zur Verfügung stellen. Und selbst bei –28 °C lässt sich die Zubadan Wärmepumpe noch zuverlässig und effi zient betreiben. Das heißt, ein Überdimensionieren der Anlage als Sicherheitspuffer für den Heizbetrieb ist dank der Zubadan Technologie absolut überflüssig.

Dank hoher Vorlauftemperaturen von 60 °C erzielen Ecodan Luft/Wasser-Wärmepumpen mit Zubadan Inverter auch mit herkömmlichen Radiatorheizkörpern hervorragende Effizienzwerte. Damit ist Zubadan die erste Wahl im Modernisierungssegment. Ganz gleich, welche Anforderungen ein Gebäude stellt – Zubadan Inverter liefern effiziente Spitzenleistung über den gesamten Einsatzbereich.

Zur extremen Zuverlässigkeit der Zubadan Systeme trägt außerdem das optimierte Abtauverhalten bei. Hierbei werden die Außentemperatur, die Oberflächentemperaturdes Verdampfers, die Laufzeit und die Dauer des Abtauvorgangs in einer bedarfsgerechten Logik zusammengefasst. So konnten die Intervalle zwischen den Abtauvorgängen auf bis zu 150 Minuten verlängert, die Dauer jedes einzelnen Vorgangs im Vergleich zu herkömmlichen Geräten um bis zu 50 % reduziert werden.


Bild

Inneneinheit / Hydromodul

Die Hydromodule sind sowohl nur fürs Heizen sowie als reversible Version fürs Heizen und Kühlen verfügbar. Je nach Anlagenkonfiguration werden in den Wärmepumpenkombinationen unterschiedliche Hydromodule – mit variierender Ausstattung – eingesetzt.

Die Hydromodule der neuesten C-Geräte-Generation wurden in vielen Details weiter optimiert. Das Manometer ist nun in das Gehäuse integriert und befindet sich in unmittelbarer Nähe des Regler-Displays. Die standardmäßige Version des neuen FTC5-Wärmepumpenreglers verfügt u. a. über eine verbesserte Auto-Adaption-Funktion. Zusätzlich kann direkt über den Regler die Menge der aufgenommenen elektrischen und der abgegebenen Wärmeenergie abgelesen werden. Dafür wurdendie Hydromodule mit einem Volumenstromsensor ausgestattet. Zwei unterschiedlich große Wärmeübertrager (Typ 1 und Typ 2) sorgen in entsprechenden Kombinationen von  Außen- mit  Innenmodulen für effizienten Wärmeaustausch. Insbesondere für den Einsatz in Luft/Wasser-Wärmepumpenkaskaden bietet Mitsubishi Electric Hydromodule ohne elektrischen Heizstab als Notheizung an.


Bild

Inneneinheit / Speichermodul

Auch bei den Speichermodulen kommen – je nach Leistung des Außenmoduls – zwei unterschiedliche Wärmeübertrager zum Einsatz. Eine Innovation stellt das neue Trinkwasserkonzept des Ecodan Speichermoduls dar. Die Trinkwassererwärmung erfolgt über einen externen Plattenwärmetauscher, der im Gehäuse des Speichermoduls untergebracht ist. Diese Art der Trinkwassererwärmung verspricht eine Effizienzsteigerung von bis zu 17,5 % gegenüber dem bisherigen System (bei Wasser-erwärmung von 40 °C auf 55 °C). Erreicht wird diese Betriebskostenverbesserung u. a. durch die neue Rohrführung, die das Zapfvolumen durch das optimierte Schichtverhalten vergrößert.

Eine integrierte Calciumcarbonat-Falle mit einem Volumen von 860 cm3 und einer Oberfläche von 16,4 m2 (Edelstahl-Wolle) filtert permanent und nahezu wartungsfrei das Wasser des Speichers.






NEU - Förderungen 2018

 

BUNDESFÖRDERUNG

HOLZHEIZUNGEN 2018

(Klima- und Energiefonds)

€ 2.000,-- für Pellet- & Hackgutkessel

€ 500,-- für Pelletöfen

Übersicht Bundesförderung 2018

mehr Info

 

LANDESFÖRDERUNGEN

BIOMASSE 2018

Übersicht Landesförderungen 2018

mehr Info